Wir stellen ein! Werde Teil des Mateo Teams
Arrow
WhatsApp Newsletter

WhatsApp Newsletter kostenlos versenden - Geht das? [Juni 2024]

Kostenloser WhatsApp Newsletter Versand
Mateo WhatsApp Quiz
Jetzt das Mateo WhatsApp Quiz direkt in WhatsApp machen!
Vielen Dank, du erhältst gleich eine WhatsApp von uns.
Das hat leider nicht geklappt. Bitte versuche es erneut.
Beratungstermin buchen
Kostenfreie Erstberatung
100% DSGVO konform
Höchste Standards
Made in Germany

WhatsApp Newsletter werden aufgrund der im Vergleich zu E-Mail Newslettern viel höheren Öffnungs-, Antwort-, und Konversionsraten immer beliebter im Marketing-Mix von Unternehmen. Zahlreiche Erfolgsstorys belegen, dass mit WhatsApp Marketing ein deutlicher Umsatzzuwachs erzielt und zudem die Kundenbindung gesteigert werden kann. Doch ist es auch kostenlos möglich, WhatsApp Newsletter zu erstellen und zu versenden?

Welche Möglichkeiten gibt es theoretisch, um kostenlose WhatsApp Newsletter zu versenden?

WhatsApp Business Broadcast

Eine WhatsApp-Broadcast-Nachricht ist eine Nachricht, die von einem einzelnen WhatsApp-Nutzer an mehrere Telefonnummern gleichzeitig gesendet wird. Obwohl es für Sie als Verfasser so aussieht, als würden Sie in einer Gruppe kommunizieren, ist für die Empfänger nicht sichtbar, dass dieselbe Nachricht an mehrere Nutzer gesendet wurde. Empfänger erhalten die Nachricht im privaten Chat wie eine ganz normale Direktnachricht. Somit stellen WhatsApp Broadcast Nachrichten eine gute Möglichkeit dar, schnell und einfach eine große Anzahl an Kontakten zu erreichen. WhatsApp Broadcast war ursprünglich eine Funktion, die nur für Verbraucher gedacht war. Inzwischen ist sie auch in WhatsApp Business integriert und somit für Unternehmen verfügbar.

Leider gibt es mehrere gute Gründe, warum der WhatsApp Business Broadcast nicht für den kostenlosen Newsletter Versand zu empfehlen ist. Mehr dazu im nächsten Kapitel.


WhatsApp Channels

WhatsApp Channels sind das neueste Broadcasting-Tool des beliebten Messengers. Ähnlich wie bei den bereits existierenden Broadcast-Funktionen erlaubt es den WhatsApp Channels, Nachrichten an eine Vielzahl von Empfängern gleichzeitig zu senden. Das Tool ist primär für Influencer, Brands und Unternehmen mit einer hohen Reichweite in sozialen Netzwerken konzipiert.

Wie funktionieren WhatsApp Channels?

Auf den ersten Blick könnten sie mit herkömmlichen Newslettern verglichen werden. Der Unterschied liegt jedoch in der Art und Weise, wie die Nachrichten versendet und empfangen werden. Wenn ein Nutzer einen Channel erstellt, können andere Nutzer diesem Channel beitreten und so regelmäßige Updates des Channel-Erstellers erhalten. Dabei funktionieren WhatsApp Channels ähnlich wie Telegram-Kanäle: Während Administratoren Nachrichten in Form von Texten, Bildern, Videos und Links senden können, haben Follower keine Möglichkeit, im Channel eine Antwort zu erstellen.

Für Unternehmen wird dieses Feature über die WhatsApp Business App zugänglich gemacht. Die Nachrichten, die über einen WhatsApp Channel versendet werden, erscheinen nicht zwischen den regulären Chats des Empfängers, sondern in einem gesonderten Reiter namens "Aktuelles".

Screenshot von WhatsApp Channels
So sehen WhatsApp Channels für Abonnenten aus (Quelle: Meta)

Vor- und Nachteile von WhatsApp Channels

Ein großer Vorteil der WhatsApp Channels ist die unbegrenzte Reichweite. Im Gegensatz zu anderen Broadcasting-Optionen gibt es hier keine Begrenzung der Anzahl von Nachrichten oder Followern. Dies bietet gerade für Influencer und große Unternehmen immense Möglichkeiten der Kundenkommunikation.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. Der vielleicht größte ist die fehlende Interaktion. Da Follower nicht direkt im Channel antworten können, fehlt die direkte Rückbindung. Zudem gibt es keine Möglichkeiten zur Personalisierung der Nachrichten oder zum Targeting spezifischer Zielgruppen. Des Weiteren fehlen Analysetools, die über die Performance der gesendeten Nachrichten Auskunft geben könnten.

Abschließend kann festgehalten werden, dass WhatsApp Channels besonders für einseitige Kommunikation wie Newsletter oder Updates geeignet sind. Sie bieten eine große Reichweite, lassen aber tiefgreifende Interaktionen und Personalisierung vermissen.

Tipp: In diesem Beitrag von WhatsApp wird erklärt, wie Sie WhatsApp Channels einrichten können.

Auch WhatsApp Channels sind leider nicht für den kostenlosen WhatsApp Newsletter Versand geeignet. Die Gründe erfahren Sie im nächsten Kapitel.

WhatsApp Gruppen

Theoretisch können auch WhatsApp Gruppen dazu genutzt werden, um kostenlose WhatsApp Newsletter an Ihre Kunden zu versenden. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp Gruppe mit Ihren Kunden oder entsprechenden Zielgruppen erstellen, einen Marketing-Newsletter ausformulieren und an diese Gruppe senden. Es ist auch möglich einzustellen, dass nur Sie als Admin eine Nachricht an diese Gruppe senden können.

Diese Option ist allerdings sowohl aus datenschutzrechtlicher Sicht als auch im Hinblick auf die WhatsApp Nutzungsbedingungen höchst fragwürdig und absolut nicht zu empfehlen. Sicherlich würden Ihre Kunden es ebenfalls nicht begrüßen, ungefragt in eine WhatsApp Gruppe gesteckt zu werden, in der alle Teilnehmer mit Name und Telefonnummer einsehbar sind, nur um dann mit Newslettern bombardiert zu werden. Professionelles Marketing geht anders!

Warum die kostenlose Möglichkeiten zum WhatsApp Newsletter Versand nicht zu empfehlen sind

Alle drei vorgestellten Optionen sind kostenlose und einfache Möglichkeiten, um kostenlose Nachrichten an mehrere Empfänger gleichzeitig zu senden. Wie sich sicherlich schon vermuten lässt, stößt man schnell auf rechtliche und funktionale Grenzen, wenn es um professionelle und datenschutzkonforme Newsletter geht. Hier sind die Hauptgründe, warum kostenlose Lösungen oft nicht ausreichen:

Nachteile der kostenlosen Optionen zum WhatsApp Newsletter Versand
Ein kostenloser WhatsApp Newsletter Versand ist zwar theoretisch möglich, aber aus verschiedenen Gründen absolut nicht zu empfehlen

1. Verstoß gegen die DSGVO

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stellt strenge Anforderungen an den Umgang mit personenbezogenen Daten. Unternehmen, die WhatsApp für den Versand von Newslettern nutzen möchten, müssen sicherstellen, dass sie diese Anforderungen erfüllen. Andernfalls drohen empfindliche Strafen und kostspielige Abmahnungen und Gerichtsprozesse.

In Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung gibt es gleich mehrere Punkte, in denen die Verwendung von WhatsApp Business Broadcasts, Channels oder Gruppen im Online Marketing nicht mit dieser vereinbar ist. Erstens wird in der Standardversion von WhatsApp kein Auftrags-Verarbeitungs-Vertrag (AV-Vertrag) geschlossen. Zweitens greift die WhatsApp- oder WhatsApp Business App auf alle Kontaktdaten auf dem Gerät des Nutzers zu. Persönliche und geschäftliche Kontakte lassen sich nicht sauber trennen. So ist es auch möglich, dass WhatsApp auf Kontakte zugreift, die selbst garkein WhatsApp nutzen. Drittens stellen die unverschlüsselten Cloud-Backups von WhatsApp Chats ein DSGVO-Problem dar. Auch wenn alle WhatsApp-Chats – und damit auch die Broadcast-Nachrichten – Ende zu Ende verschlüsselt sind, greift dieser Schutz nicht bei Cloud Backups. Des Weiteren müssen Sie von jedem Nutzer, dem Sie Marketing-Nachrichten schicken möchten, einen entsprechenden Marketing-Opt-In einholen. Die WhatsApp Business App lässt Sie aber diesen Prozess nicht automatisieren, und bietet auch keine integrierte Opt-In Verwaltung. Manuell ist es ein schwieriges und oft langwieriges Unterfangen, die Opt-Ins der Kunden einzuholen und zu verwalten.

2. Missachtung der Nutzungsbedingungen von WhatsApp

WhatsApp hat klare Richtlinien für die Nutzung seiner Dienste im kommerziellen Kontext. Diese Richtlinien sind in den WhatsApp Business Nutzungsbedingungen festgelegt und müssen von allen Nutzern eingehalten werden. Dort heißt es: “Our products are not intended for bulk or automated messaging”. Unternehmen, die also WhatsApp Broadcast, WhatsApp Channels oder gar WhatsApp Gruppen dazu nutzen, um kommerzielle Newsletter massenhaft zu versenden, riskieren, dass ihre Konten dauerhaft gesperrt werden.

3. Keine notwendigen Funktionen für professionelle Newsletter

Abgesehen von den rechtlichen Hürden gibt es noch weitere elementare Nachteile von WhatsApp Broadcasts, Channels oder Gruppen zum Newsletter Versand. Das Fehlen von diversen Funktionen lassen kostenlose WhatsApp Newsletter extrem ineffektiv werden:

  1. Automatisierung: Professionelle Newsletter erfordern die Möglichkeit, Nachrichten automatisch zu versenden. Dies umfasst zeitlich geplante Nachrichten, automatische Antworten und benutzerdefinierte Workflows, die auf bestimmte Ereignisse reagieren.
  2. Personalisierung: Um die Empfänger individuell zu begrüßen, Zielgruppen separat anzuschreiben und die Öffnungs- und Klickraten zu maximieren, ist die Personalisierung der Nachrichten unerlässlich.
  3. Analysen und Berichte: Um den Erfolg von Newsletter-Kampagnen zu messen und zu optimieren, benötigen Unternehmen detaillierte Analysen und Berichte. Diese Funktionen sind in den vorgestellten kostenlosen Möglichkeiten nicht enthalten, wichtige Kennzahlen wie Öffnungsraten, Klickraten und Konversionsraten können nicht erfasst werden.
  4. Integration: Eine professionelle Lösung sollte sich nahtlos in bestehende CRM- oder Marketing-Systeme integrieren lassen. Dies ermöglicht eine zentrale Verwaltung der Kundenkommunikation, tiefgreifende Automatisierung und eine effiziente Nutzung der Daten.

Klare Antwort auf die Frage: „WhatsApp Newsletter kostenlos versenden - Geht das?

Die Frage „WhatsApp Newsletter kostenlos versenden - Geht das?“ lässt sich somit klar beantworten: Für professionelle und rechtssichere WhatsApp Newsletter ist die Nutzung der kostenpflichtigen WhatsApp Business API unerlässlich. Die vorgestellten kostenlosen Optionen WhatsApp Channels, WhatsApp Business Broadcast und WhatsApp Gruppen können zwar theoretisch dafür verwendet werden, um massenhafte Nachrichten an Kunden zu versenden, sind jedoch aus diversen rechtlichen und funktionalen Gründen für das Marketing von Unternehmen völlig ungeeignet.

So geht es richtig: Professionelles WhatsApp Newsletter Marketing mit der WhatsApp Business API (kostenpflichtig)

Natürlich gibt es auch einen Weg, wie Sie als Unternehmen WhatsApp Newsletter zu Marketingzwecken verschicken können. Inklusive aller Features wie automatischer Opt-In Verwaltung und umfassenden Analytics. Und das alles 100% DSGVO. Wie das geht? Mit der WhatsApp Business API stellt WhatsApp Unternehmen eine gesonderte Schnittstelle zur Verfügung, um in Verbindung mit einem WhatsApp Business Partner WhatsApp in die Unternehmenskommunikation zu integrieren. Mit Mateo an Ihrer Seite gelingt das Versenden von WhatsApp-Newslettern kinderleicht. Von der Einrichtung Ihres Accounts bis zur Planung und dem Versand der ersten Newsletter-Kampagnen stehen wir Ihnen als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. Neben WhatsApp bietet Ihnen die Mateo Chatlösung noch weitere Vorteile, wie die einfache Verwaltung von Google Bewertungen sowie die Bündelung aller Nachrichtenkanäle in einer zentralen Inbox.

Lesetipp: In unserem Artikel über WhatsApp Marketing finden Sie alle Infos zu Kosten, Einrichtung, Funktionsweise und Anwendungsfällen von WhatsApp Newsletter mit der WhatsApp Business API

WhatsApp Marketing Newsletter für Unternehmen
Mit dem WhatsApp Marketing Tool von Mateo können Unternehmen WhatsApp Newsletter Marketing betreiben und DSGVO-konform mit Kunden kommunizieren.

Newsletter erstellen mit dem WhatsApp Marketing Tool von Mateo

Mateo bietet ein professionelles WhatsApp Marketing Tool für Ihr Unternehmen und einen umfangreichen Service beim WhatsApp Marketing. Das Dienstleistungsportfolio reicht von der Einrichtung der WhatsApp API über individuelle Tipps zum Einsammeln von Opt-Ins, dem Pflegen von Kundendaten und der Erstellung von Newslettern für Ihre Zielgruppe bis hin zu tiefgründigen Analysen. Wir bieten einen Service, der Ihrem Unternehmen individuell angepasst wird, und ein professionelles WhatsApp Marketing Tool für Ihr Business. Damit lassen sich effektiv Umsätze steigern, die Kundenbindung erhöhen und die Kundenkommunikation hocheffizient gestalten.

10 Gründe für WhatsApp API Software
Von automatisiert versendeten Kundeninformationen über WhatsApp Marketing bis hin zur zentralen Benutzeroberfläche - die WhatsApp API Software von Mateo hat einiges zu bieten.

Wir von Mateo sind Ihre Messaging-Experten, wenn es um die Kundenkommunikation und das passende Marketing geht. Hunderte Unternehmen nutzen bereits Mateo und zeigen sich begeistert. Unsere Kunden wissen folgende Vorteile besonders zu schätzen:

  • Integrationen: Mit Mateo können Sie WhatsApp in über 6.000 Softwareprogramme integrieren und vollautomatisierte Nachrichten wie z.B. Einladungen, Bestellbestätigungen, Versandinformationen, Rechnungen oder Erinnerungen versenden.
  • Newsletter Marketing: Versenden Sie DSGVO-konforme Newsletter über WhatsApp oder SMS und profitieren Sie von Öffnungsraten über 95 %.
Ganz einfach QR-Code scannen oder anklicken

Henri Hoepfner
Messenger Experte bei Mateo

In nur 15 Minuten mit Mateo starten

Christian Strauch
Geschäftsführer & Mitgründer

Mit Mateo bieten Sie Ihren Kunden ein herausragendes Kundenerlebnis und gewinnen so loyale Fans.

Termin vereinbaren

Blog & Artikel

Alle Artikel